Samstag, 28. September 2013

"Es gibt eine Art von Schmerz, die man einfach nicht laut ausdrücken kann"

In dem einen Moment spüre ich noch seine Hand in meiner, in der anderen ist sie weg und ich spüre nichts mehr. Nur noch wie ich weggerissen und irgendwohin gezerrt werde wo ich eigentlich überhaupt nicht hin möchte. Dann kommt auch schon diese Taubheit über mich. Versuche mich loszureißen, weiß nicht wer mich da festhält und will auch eigentlich gar nicht angefasst werden. Versuche ihn zu suchen in der Dunkelheit. Versuche nicht an dich zu denken. Höre ihn irgendwo schmerzhaft aufstöhnen. Verschiedene Stimmen überall, Gesichter vor mir die mich beruhigen wollen doch verstehen tu ich nichts. Schaffe es mich loszureißen. Renne einfach los. Wieder packt mich jemand. Falle hin. Jemand hilft mir auf. Schlage ihn weg. Überall diese Berührungen. „Hör mir jetzt zu!“ schreit mich jemand an und ich versuche verzweifelt denjenigen zu erkennen. Collin vielleicht. „Lass sie das klären“ zärtlich streicht er mir an meinem Arm entlang. „Fass mich nicht an“ fahre ich ihn an. Drücke mich an ihm vorbei. Weiß nicht wohin. Irgendwann sehe ich dich. Muss kurz stehen bleiben weil du so schön bist und hasse mich dafür. Weiß nicht wie ich es schaffe bis zu dir zu kommen, aber als du mich siehst ändert sich etwas in deinem Blick. Du lächelst mich kurz an und ich kann dich nur ansehen. Kann nur dich wahrnehmen. Sehe wie du plötzlich auf irgendetwas einschlägst. Oder auch schon die ganze Zeit. Sehe wie sich dein Mund bewegt doch kann die Worte nicht hören. Sehe irgendwann Henry vor dir. Irgendwas läuft an seinem Gesicht hinunter. Weiß nicht was ich machen soll. Kann mich nicht bewegen und kann nicht sprechen. Fühle mich, als würde ich die Kontrolle über alles verlieren. Spüre eine Hand um meiner Hüfte. Weiß das es Ruben ist. „Steh auf“ sagt er leise und bemerke das ich irgendwie wieder hingefallen bin. Stumm schüttel ich nur den Kopf. „Er ist schon weg“ sagt er nach einiger Zeit als würde das alles erklären. Er sieht mich lange an und ich frage mich was er wohl denkt. „Was hast du alles genommen?“ fragt er mich entsetzt, sieht mich weiter an, mit diesem Blick als hätte er Angst das ich verrückt werde. Vielleicht, wenn ich jetzt lächeln würde, würde er auch lächeln und ich würde aufstehen und mit ihm Heim gehen und dann wäre morgen früh vielleicht alles gar nicht mehr schlecht, aber ich bleibe sitzen und lächle nicht. „Okay dann bleibe ich auch hier“ meint er, irgendwie trotzig und setzt sich neben mich. Spüre irgendwann noch einmal Hände an mir, irgendjemand streichelt meine Wange und ich frage mich warum, als stumme Geste das es demjenigen Leid tut das er nur dagestanden und zugesehen hat? Eigentlich will ich es auch gar nicht wissen. Ruben fängt an mit mir zu reden, will das ich auch rede und als er merkt das ich gar nicht wirklich hier bin redet er dennoch weiter und ich frage mich was eigentlich mit mir los ist. Was so falsch ist. "Warum musst du eigentlich immer alles zerstören?" fragt Ruben irgendwann und ich sehe ihn kurz überrascht an weil ich ihn schon lange vergessen hatte. "Weil ich so bin".

Kommentare:

  1. du machst mir Angst, hör auf damit
    und danny soll sich endlich verpissen das hab ich ihm auch gesagt
    aber er hört ja nie
    ja ich denke, ich werde wieder anfangen zu schreiben
    du fehlst mir

    AntwortenLöschen
  2. du bist alles für mich
    das weiß du
    ich wäre gestern
    wirklich gekommen
    deine antwort hat mir
    angst gemacht

    AntwortenLöschen
  3. und ich habe
    über dich
    geschrieben
    sei nicht wütend
    deswegen
    meine süße

    AntwortenLöschen
  4. hör nicht wieder auf zu reden
    geh einfach weg von da, komm zu mir
    du machst mir angst
    du bist meine kleine aber nicht mehr erkennbar
    ich weiß ich bin jetzt wo ganz anders
    und dort will ich dich auch nicht haben
    aber komm zu mir
    besser als dort, finde ich
    fühle mich versteckt weißt du
    ich liebe dich

    AntwortenLöschen
  5. das habe ich mir auch gedacht, ich weiß nicht es hilft mir darüber zu schreiben. letzte woche habe ich ein video von dir und ihm gefunden das war süß, weißt du da wo wir im starbucks waren. das war noch schön. er hat mich nur angerufen aber ich bin nicht rangegangen. wieso sollte ich auch, schule ist ätzend ich gehe schon lange nicht mehr hin weißt du da, aber letzte woche habe ich meinen lehrer getroffen und das war wirklich komisch. hebn die wohnung jetzt genommen, ja ich kaufe mir diese woche noch ein neues handy, dumm so zu schreiben finde ich, und telefonieren geht ja nicht so oft wie du weißt, schreibe wieder viel zu viel, du fehlst mir. möchte noch zeit mit dir verbringen bevor du gehst. liebe dich

    AntwortenLöschen